Torlinientechnik und WM-Erinnerungen bei der RWTH-Wissenschaftsnacht

21.11.2014

Tor oder kein Tor? Diese Frage wurde im Fußball schon des Öfteren gestellt, jedoch häufig ohne eine eindeutige Antwort. Man denke nur an das berühmte Wembley-Tor bei der Weltmeisterschaft 1966. Bei der diesjährigen WM in Brasilien wurde erstmalig eine offizielle Torlinientechnik eingesetzt, die ihre Feuertaufe auch bravourös bestand.

 

‘GoalControl-4D‘ heißt das verwendete System, das von der Firma GoalControl in Würselen entwickelt wurde. Bei der RWTH-Wissenschaftsnacht stellte kürzlich René Beaujean, RWTH-Alumnus und Geschäftsführer von GoalControl, diese besondere Messtechnik einem großen Publikum im Hörsaal II des Hauptgebäudes genauer vor.

So erklärte er beispielsweise die dreidimensionale Darstellung durch das Kamerasystem mittels der 3D-Triangulation.

Natürlich durften auch einige Anekdoten und Erlebnisse der WM-Wochen in Brasilien nicht fehlen.

 

Eindrücke von der RWTH-Wissenschaftsnacht