Warum werden heilige Berge bestiegen?

29.07.2015

Kontakt

Name

Damien François

Kulturanthropologe und Buchautor

E-Mail

E-Mail
 

Weitere Infos

Holy Mountains of Nepal – Die heiligen Berge Nepals – Les Montagnes sacrées du Népal

Von Damien François

88 Seiten

erschienen 2014 bei Vajra Books, Kathmandu, Nepal

 

Aus Sicht der einheimischen Bevölkerungsgruppen – sei es in Asien oder auch Nordamerika – bedeutet der Trekking- Bergsteiger-Tourismus sicherlich ein Frevel. Für viele ausländische Bergsteiger sind die Himalaya-Gipfel lediglich eine sportliche Herausforderung, die im Gegensatz zu den religiösen, spirituellen Ansichten der Einheimischen steht. Was bedeutet es aber, wenn auch die Einheimischen selbst mit den Touristen ihre Berge besteigen, um damit Geld zu verdienen? Wie lassen sich die beiden Weltansichten vereinbaren? Eine Menge Fragen, für deren Beantwortung „man bei Adam und Eva anfangen müsste“, so der Autor, Kulturanthropologe und RWTH-Alumnus Dr. Damien François. Sein Buch „Die heiligen Berge von Nepal“ ist wohl die erste Publikation über die Himalaya-Berge, die sich speziell ihren spirituellen Aspekten widmet.

Als die Buchvorstellung geplant wurde, konnte noch niemand ahnen, in welchem dramatischen Zusammenhang sie rücken würde - und vielleicht daher auch zahlreiche Zuhörer ins SuperC lockte. Zur Zeit der jüngsten Erdbeben in Nepal im Frühjahr war Damien François am Mt. Everest, um den höchsten Gipfel der Erde zu besteigen. Nach dem ersten Beben am 25. April wurden jedoch alle Expeditionen abgesagt. Glücklicherweise blieb er unbeschadet. Jedoch hat die Naturkatastrophe neben Todesopfern viele Menschen in Nepal die Existenzgrundlage gekostet, so auch einer mit Damien François befreundete Familie. Mit dem Erlös aus dem Buchverkauf möchte François seinen nepalesischen Freunden ein wenig Hilfe in der anstehenden schwierigen Zeit leisten.