Zentrales Prüfungsamt

 

Die Abteilung Zentrales Prüfungsamt, kurz ZPA, gehört strukturell zum Dezernat für Akademische und Studentische Angelegenheiten der Zentralen Hochschulverwaltung der RWTH Aachen und ist zentrale Anlaufstelle für Studierende und Prüfende bei Prüfungsangelegenheiten.

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 90710

E-Mail

E-Mail
 

Informationen für Studierende

Informationen zu Öffnungszeiten, An- und Abmeldung, Rücktritt sowie Beratungsinfos finden Studierende auf der Seite

 

Unsere Aufgaben

Bis auf wenige Ausnahmen führt das Zentrale Prüfungsamt für die Prüfungsausschüsse der verschiedenen Studiengänge die Prüfungsverwaltung durch. Dies schließt das Verwalten von Prüfungsanmeldungen und Prüfungsabmeldungen ebenso ein wie das Registrieren der Noten, das Ausstellen von Bescheinigungen oder Zeugnissen sowie das Überprüfen von Zulassungen oder Nichtzulassungen zu Prüfungen oder Abschlussarbeiten.

Kommunikation und Beratung

Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit besteht in der Kommunikation und Beratung an der Schnittstelle zwischen dem Zentralen Prüfungsamt und den Studiengängen der RWTH Aachen für alle Beteiligten, das heißt Fakultäten und Studierende.

Projektbeteiligung

Gemeinsam mit den Fakultäten und dem Campus-Team der RWTH Aachen wirkt das Zentrale Prüfungsamt derzeit beim Projekt Prüfungsleistungs- und Lehrveranstaltungsmanagement, dem PuL-Projekt, mit.

Online-Dienstleistungen

Zum Wintersemester 2018/19 startet das Prüfungsmanagement in RWTHonline. Zum Semesterstart können Studierende sich damit sowohl zu ihren Lehrveranstaltungen in RWTHonline anmelden, als auch veröffentlichte Prüfungstermine einsehen. Die Prüfungsanmeldung startet im Wintersemester 2018/19 ab dem 3. Dezember 2018. Ausgenommen sind einzelne Prüfungsveranstaltungen mit vorgelagerten Anmeldefristen, wie zum Beispiel einige Seminare oder Praktika. Bitte achten Sie auf Informationen hierzu von ihrer Fakultät/Fachgruppe. Davon ausgenommen sind Studierende der Humanmedizin und der Zahnmedizin.

Was passiert mit CAMPUS-Office

Der Zugang „CampusOffice für Studierende“ bleibt für eine Übergangszeit erhalten. Sie können in CAMPUS-Office zum Beispiel alle Funktionen des Zentralen Prüfungsamtes nutzen, bis sie im Laufe des Wintersemesters 2018/19 auf RWTHonline umgestellt werden. Sobald die Umstellung erfolgt, wird auch für diesen Bereich eine Weiterleitung eingerichtet.

Über die VZPA-Studierendenfunktion können Sie Ihren persönlichen Notenspiegel mit den Leistungsdaten bis SoSe 2018 einsehen und sich Bescheinigungen bis SoSe 2018 ausdrucken.

 

Häufige Fragen von Prüferinnen und Prüfern

Wie logge ich mich als Prüferin oder Prüfer ein?

Öffnen Sie die Webseite von RWTHonline und klicken Sie im Feld „Anmeldung für Studierende und Beschäftigte“ auf „Zur Anmeldung“. Geben Sie hier Ihren Benutzernamen, frühere TIM-Kennung, und Ihr Passwort für CAMPUS-Office/Webdienste ein und klicken Sie auf Anmeldung.

Warum sehe ich die Listen anderer Prüferinnen und Prüfer meiner Lehreinheit?

Die Funktion „PV-Leistungserfassung“ wird in RWTHonline Ende November auf Organisationsebene vergeben. Aus diesem Grund können nach dem Einloggen alle Listen, die zu Prüfungen der Lehreinheit gehören, eingesehen werden.

Wie komme ich an meine Prüfungs-/Beurteilungslisten?

Ab dem 3. Dezember 2018 können die Prüfungs-/Beurteilungslisten für Prüfungen des Wintersemesters 2018/19 abgerufen und Bewertungen in RWTHonline vorgenommen werden .

Navigieren Sie zu Ihrer Organisation (Anleitung finden Sie in RWTHonline-Dokuportal: Eigene Organisationseinheit finden) und wählen Sie die Applikation Prüfungsmanagement aus. Geben Sie in das Feld Ihren Prüfungsmanagement-PIN ein und klicken Sie auf Anmelden. Ihr persönlicher PIN-Code wird Ihnen beim erstem Öffnen der Applikation angezeigt. Bitte notieren Sie diesen, da er nur einmal angezeigt wird! Der PIN-Code kann in der Applikation Prüfungsmanagement unter „Einstellungen“ geändert werden.

Ihre Prüfungs-/Beurteilungslisten finden Sie in der Applikation „Prüfungen beurteilen“. Bitte beachten Sie, dass Studierende, die sich fristgerecht von einer Prüfung abgemeldet haben beziehungsweise von dieser zurückgetreten sind, nicht mehr in in der KandidatInnen-Liste geführt werden. Die Teilnehmerlisten können auf den „Institutsrechner“ in den Formaten CSV für Excel oder XML importiert werden. Der vom System angebotene Dateiname darf von den Prüferinnen und Prüfern nicht überschrieben werden, da die Datei ansonsten beim Import nicht erkannt werden kann.

Die Listen enthalten neben Matrikelnummer, Name und Vorname, Studiengang, den Antrittsversuch, auch Notenvermerke.

Bitte beachten Sie, dass Studierende, die sich fristgerecht von einer Prüfung abgemeldet haben beziehungsweise von dieser zurückgetreten sind, nicht mehr in der Kandidatenliste geführt werden. Somit entfallen die in der Vergangenheit verwendeten RU- und RT-Vermerke. Abmeldung wegen Krankheit, kurz Q, Abbruch einer Prüfung wegen Krankheit, kurz PA, oder Nichtzulassung, kurz NZ, wegen fehlender Vorleistung bleiben in den Listen erhalten. Des Weiteren können Fälle wie Streichung einer Prüfungsmeldung, kurz S, Löschung einer Prüfung, kurz E, Notenstreichung nach Regelstudienzeit, kurz G, GA, GL, Annullierung einer Prüfung, kurz A, vorkommen. Diese finden Sie in der Spalte Vermerk.

Wie sehe ich kurzfristige Änderungen meiner Prüfungs-/Beurteilungslisten?

Die Prüfungs-/Beurteilungslisten werden laufend geändert, Studierenden melden sich ab oder reichen ein Attest ein. Wenn Sie einige Tage vor der Prüfung  eine Teilnehmerliste exportiert haben, bekommen Sie beim Import gegebenenfalls Fehlermeldungen, wenn Sie die in der Zwischenzeit im ZPA verbuchten Notenvermerke (wie zum Beispiel „Q für Attest“) überschreiben beziehungsweise Studierende bewerten möchten, die sich bereits von der Prüfung abgemeldet haben.

Wie gebe ich Noten ein?

Mit der Funktion „PV-Leistungserfassung“ sind Sie für die Beurteilung der Prüfungen an Ihrer Organsiationseinheit zuständig. Sie können in RWTHonline Notenvermerke und Notenzusatzvermerke erfassen, Prüfungsprotokolle drucken und Prüfungen gültig setzen. Sie können das Gültigsetzen auch an einen anderen PV-Leistungserfasser in Ihrer Organisationseinheit delegieren.

Zur Notenverbuchung gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Direkte Noteneingabe

Rufen Sie im Kontext der entsprechenden Organisation in der Applikation Prüfungsmanagement die Anwendung  „Prüfungen beurteilen“ auf. Wählen Sie einen einzelnen Prüfungstermin, bei dem Sie Beurteilungen vornehmen möchten und klicken Sie auf den Button „Beurteilen“ beziehungsweise links in der Kandidatenspalte auf die Anzahl der derzeit angemeldeten Kandidaten. Sie gelangen in die KandidatInnen-Liste und können in der Spalte „Note“ die erteilte Note im Dropdown-Feld auswähen oder über den Nummernblock ihrer Tastatur eingeben. In die nächste Zeile gelangen Sie über die Entertaste. Da zu einer Prüfungsleistung zwingend ein Prüfungsdatum gehört, muss das Datum bei der Noteneingabe nacherfasst werden, wenn dies bei der Anmeldung der Prüfung noch nicht eingetragen wurde.

Die Eingabe wird mit dem Button „Speichern“ gespeichert. Mit dem Speichern ist die Note für die Studierenden  in den meisten Fällen noch nicht sichtbar. Damit die Studierenden und das ZPA die Prüfungsergebnisse einsehen und sich gegebenenfalls auch zu Folgeterminen anmelden können, müssen die Prüfungsergebnisse zwingend noch gültig gesetzt werden. Hierzu muss zunächst ein Prüfungsprotokoll gedruckt werden. Wählen Sie in der gelben Box rechts oben unter „Drucken“ das Dokument Prüfungsprotokoll aus und klicken Sie anschließend auf das PDF-Zeichen. Dass Prüfungsprotokoll kann bei Bedarf gespeichert oder ausgedruckt werden. Erst anschließend können die Prüfungsergebnisse gültig gesetzt werden. Die genaue Anleitung hierzu finden Sie ab November im RWTHonline-Dokuportal.

2. Import einer Liste

Listen, die zuvor im Format Excel oder csv vom Prüfer aus RWTHonline „exportiert“ und gespeichert wurden und nach Eintragung der Bewertung auf dem „Institutsrechner“ liegen, können nach dem Noteneintrag wieder ins System importiert werden. Eine Detaillierte Anleitung hierzu finden Sie ab November im RWTHonline-Dokuportal. Nach dem Datenimport muss der Button „Speichern“ getätigt werden. Damit die Studierenden und das ZPA die Einsicht in die Notenbewertung bekommt, muss im Anschluss zwingend noch das Prüfungsprotokoll gedruckt und danach die Prüfung gültig gesetzt werden.Achtung: Sollten in der Liste des Instituts Fälle enthalten sein, die nicht in der KandidatInnen-Liste stehen, so werden diese Daten nicht gespeichert! Diese Fälle bitte getrennt dem ZPA melden!

In welchem Format muss ich Noten eingeben?

Noten werden in das Feld "Note" eingegeben.

Die Noten müssen mit Komma zweistellig abgelegt werden, also zum Beispiel "1,3", "2,7" oder "5,0". Jede Note größer 4,0 führt zum Status NB, also "nicht bestanden". Im Falle des „Nicht Erscheinens“ bitte die Note „X“ eingeben, diese entspricht der Note  5,0 (NE). Bei unbenoteten Leistungen muss "B" für bestanden beziehungsweise "5,0" für nicht bestanden eingegeben werden.

Gemäß  Übergreifender Prüfungsordnung (ÜPO §10 (1)) können Zwischenwerte der einzelnen Noten durch Erniedrigen oder Erhöhen der einzelnen Noten um 0,3 gebildet werden (0,7; 4,3; 4,7 und 5,3 sind ausgeschlossen). Andere Notenwerte können daher nicht eingegeben werden. Diese Notenwerte sind in der Regel auch bei Diplom, Magister und Staatsexamen-Lehramt so vorgegeben. Die Einträge M (=mindestens ausreichend bestanden), „Q“ (=Attest), „R“ (=Rücktritt durch Genehmigung), „S“ (=Stornierung), „E“ (=Ersetzen), „A“ (=Annulierung), „G“, „GL“, „GA“ (Notenstreichung) und „PAQ“ (=Prüfung abgebrochen (Attest)) können nicht am Lehrstuhl eingegeben werden.

Wie gebe ich ein, wenn Studierende nicht zur Prüfung zugelassen sind?

In RWTHonline können erforderliche Voraussetzungen bereits im System hinterlegt werden, so dass eine automatische Prüfung erfolgen kann. Im Wintersemester wurde in den meisten Fällen die vorbehaltliche Prüfungsanmeldung aktiviert. Somit melden sich Studierenden vorbehaltlich zur Prüfung an, die Voraussetzungen werden zu einem späteren Zeitpunkt geprüft. Sofern die Voraussetzungsprüfung spätestens sechs Tage vor Prüfungstermin positiv ausfällt und die Studierenden die Voraussetzungen für die Prüfung erfüllt haben, meldet das System die Studierenden automatisch zur Prüfung an. Wenn nicht, werden die Studierenden automatisch abgemeldet. Bis zum Ergebnis der Voraussetzungsprüfung sind die Studierenden „vorbehaltlich angemeldet“. Die Voraussetzungen für die Anmeldung einer Prüfung werden im RWTHonline abgebildet und das System prüft automatisch ob der Student die Voraussetzungen erfüllt.

Wenn keine Voraussetzungen im System hinterlegt wurden, müssen Sie als Prüfer die Voraussetzungen prüfen und den Notenvermerk „NZ“ im Feld Note eintragen, sofern Studierende die Voraussetzungen zur Prüfungsteilnahme nicht erfüllen.  Einen Fehlerhaft verbuchten „NZ“-Eintrag können Sie bei bereits gültig gesetzten Prüfungen innerhalb der Notenkorrekturfristen (Mitte Mai/Mitte November) eigenständig überschreiben.

Was gebe ich ein, wenn Studierende die Prüfung wegen Krankheit abbrechen?

Wenn eine Studierende oder ein Studierender während der Prüfung erkrankt und die Prüfung abgebrochen hat, tragen Sie bitte umgehend nach der Prüfung den Noteneintrag „PA“ ein. Wird kein Attest eingereicht, entspricht dieser Vermerk der Note 5,0.

Sollte im Anschluss ein gültiges Attest im Zentralen Prüfungsamt eingehen, wird dieser Noteneintrag in „PAQ“ (=Prüfung abgebrochen (Attest)) geändert und entspricht damit einem nachträglichen Rücktritt aus Krankheit. Das weitere Vorgehen richtet sich nach der Handreichung zum Thema Krankheitsbedingte Prüfungsunfähigkeit, die Sie außerdem im Wiki intern finden (aus dem RWTH-Netz erreichbar).

Was ist beim Rückspielen einer Liste unbedingt zu beachten?

Die Excel- oder csv-Datei muss bis auf die Einträge für Note und Datum unverändert bleiben. Sie können die Spaltenanordnung in der Datei verändern. Jedoch darf die Datei nicht umbenannt werden. Sollten in der Liste des Instituts Fälle enthalten sein, die nicht in der KandidatInnen-Liste stehen, so werden diese nicht gespeichert. Bitte melden Sie diese Fälle gesondert.

Warum müssen Noteneinträge gültig gesetzt werden?

Damit die Studierenden und das ZPA die Prüfungsergebnisse einsehen und sich gegebenenfalls auch zu Folgeterminen anmelden können, müssen die Prüfungsergebnisse gültig gesetzt werden.

Kann ich auch nach Gültigsetzen der Notenliste noch Änderungen vornehmen?

Auch nach dem Speichern und Gültigsetzen von Noten können Prüfende die Eingaben innerhalb der Notenkorrekturfrist ergänzen beziehungsweise ändern. Letzteres ist möglicherweise nach der Klausureinsicht oder nach mündlichen Ergänzungsprüfungen notwendig.

Notenkorrekturen sind bis Mitte November für das Sommersemester beziehungsweise Mitte Mai für das Wintersemester möglich. Bitte wählen Sie hierzu in der Prüfungs-/Beurteilungsliste im gelben Aktionskasten den Prüfungsstatus „Korrigierbare“. Notenänderungen außerhalb der Notenkorrekturfrist können wie bisher direkt ans ZPA gemeldet werden.

Was ist bei der Eingabe von Noten nach der mündlichen Ergänzungsprüfung zu beachten?

In RWTHonline haben Sie die Möglichkeit, das Datum der mündlichen Ergänzungsprüfung direkt in der Kandidatinnen-Liste in der Spalte „mündliche Ergänzungsprüfung“ bei dem betroffenen Studierenden einzutragen. Bitte ändern Sie nach erfolgreicher mündlichen Ergänzungsprüfungen nur die Note und nicht das Prüfungsdatum, da das Klausurdatum zählt.

Kann ich auch nach abgeschlossenen Prüfungen noch Ergebnisse einsehen?

Ja. Bitte gehen Sie hierzu in die Prüfungs-/Beurteilungsliste und wählen Sie im gelben Aktionskasten unter Aktionen den Prüfungsstatus „Korrigierbare“ beziehungsweise „Gültige“ aus. Sie finden eine Übersicht über bereits gültig gesetzte Prüfungen der letzten Semester und können gegebenenfalls noch Notenkorrekturen vornehmen.

Welche Abkürzungen kann der Prüfer, die Prüferin selbst erfassen?

  • B = eine unbenotete Prüfungsleistung wurde bestanden
  • X = nicht zur Prüfung erschienen
  • NZ = die Voraussetzungen für die Prüfungszulassung werden nicht erfüllt
  • PA = Prüfung abgebrochen – wird kein Attest eingereicht, entspricht dieser Vermerk der Note 5,0
  • U = ein Täuschungsversuch liegt vor, somit ist die Prüfung ungültig und wird als nicht bestanden (5,0) gewertet 

Wie lange müssen Prüfungsarbeiten aufbewahrt werden?

Die Regelungen zur Aufbewahrung von Prüfungsarbeiten und Prüfungsakten entnehmen Sie bitte den Richtlinien in den Amtlichen Bekanntmachungen.

 

Ihr Kontakt zum ZPA

Auf dieser Seite finden Sie alle Ansprechpartnerinnen und -partner des ZPA nach Fächern sortiert.

 

Unser Team

Name Kontakt
Allgemeine Anfragen
Prüfungsamt ZPA Telefon: +49 241 80 90710

Abteilungsleitung
Abteilungsleiterin
Carola Babinecz
Telefon: +49 241 80 90850

Stellvertretende Abteilungsleiterin
Tanja Krause
Telefon: +49 241 80 90711

Geschäftszimmer
Nadja Mertens Telefon: +49 241 80 90710

Gudrun Löhrer Telefon: +49 241 80 96742

Auszubildende
Melanie Taschbach
Telefon: +49 241 80 90702

Auszubildender
Tim Söhnen
Telefon: +49 241 80 94318

Prüfer Extern Telefon: +49 241 80 90710

N. N. Telefon: +49 241 80 90710

Übergeordnete Koordination
Math.-Techn. Assistentin, Datenverarbeitung
Sofia Judizki
Telefon: +49 241 80 96849

Kevin Dörr Telefon: +49 241 80 97277

Galina Pitschelatow Telefon: +49 241 80 97278

Julia Friesen Telefon: +49 241 80 97273

Martina Hornberg
Sachgebiet I
Studiengänge der Fakultäten 3, 4 & 8, International Academy
zusätzlich Wirtschaftsingenieurwesen FR Bauingenieurwesen, Elektr. Energietechnik, Maschinenbau, Werkstoff- & Prozesstechnik
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet I (komm.)
Mareike Meinert
Telefon: +49 241 80 97274

Souria El Aissati Telefon: +49 241 80 96744

Ursula Kuck Telefon: +49 241 80 94337

Anna Hamacher Telefon: +49 241 80 96746

Sebastian Scherer Telefon: +49 241 80 97063

Hannah Weyermann Telefon: +49 241 80 97275

Biljana Zito Telefon: +49 241 80 94346

Margarita Kapchits Telefon: +49 241 80 90806

Petra Priemer Telefon: +49 241 80 94343

Sachgebiet II
Studiengänge der Fakultäten 3, 5 & 7, Biomedical Engineering und Logopädie
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet II
Stephanie Schweitzer
Telefon: +49 241 80 94314

Anna Braun Telefon: +49 241 80 94347

Gaby Cüpper Telefon: +49 241 80 90690

Petra Merkens Telefon: +49 241 80 94336

Sascha Bielefeld Telefon: +49 241 80 97271

Margarethe Weidler Telefon: +49 241 80 94348

Torsten Loevenich Telefon: +49 241 80 97276

Dimitrula Liontos Telefon: +49 241 80 90666

Dorothea Schleicher
Sachgebiet III
Studiengänge der Fakultäten 1, 2 & 6
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet III
Polina Lewerenz
Telefon: +49 241 80 94349

Nuray Bayaslan Telefon: +49 241 80 97061

Doris Zirr Telefon: +49 241 80 94340

Alina Beling Telefon: +49 241 80 94345

Felicia Schaffhausen Telefon: +49 241 80 94335

Helene Mekle Telefon: +49 241 80 90662